the internet company
Beratung aus Dithmarschen für die Welt

Heute wurde zusammen mit dem Sage Dienstleister bei einem Kunden die SAGE New Classic Line 2014 auf einem Linux System installiert. Systemvoraussetzung ist ein OpenSUSE 12.2 bzw. SLES equivalent. Blöd für den Kunden, welcher einen Debian Linux Server hat. Nach einigem hin- und her liefen die normalen Dienste aber auch auf OpenSUSE, sodass die Hauptinstallation heute durchgeführt werden konnte.

Folgende Punkte sind wichtig, und stehen so nicht in den Installationsanweisungen:

  • Die my.cnf, welche mitgeliefert wird, ist falsch.
    • Alle Einträge, welche sich auf das laden von Plugins beziehen müssen deaktiviert werden.
    • Es werden beim starten von mysqld noch weitere fehlerhafte Einträge angemeckert, welche auch entfernt werden müssen.
    • Eine Beispiel my.cnf, wie sie bei dem Kunden mit einem 512MB Server zum Einsatz kommt, kann nicht schaden.
  • Es MUSS lokalen Zugriff auf dem Server für den CLDBDaemon auf eine Verzeichnisstruktur geben, welche die UNC der Clients wiederspiegelt. Beispiel:
    • Wenn der UNC Pfad
      \\linux\SMBDATA\SAGE\NEWCLASSIC\2014
      ist, dann MUSS auf dem Server sich diese als Verzeichnisstruktur so
      /linux/SMBDATA/SAGE/NEWCLASSIC/2014
      wiederspiegeln!
  • Nach einspielen des Live Updates MÜSSEN auch die MYSQL RPMs auf dem Server aktualisiert werden. Sie befinden sich im Verzeichnis
    BS/DOC/MYSQL_LINUX/

Für die Suchmaschienen gibt es noch das Kennwort Error 100001.

Vielleicht helfen anderen diese Informationen.